​„Die wichtigste Grundlage für den Aufbau einer leistungsfähigen Reporting-Plattform ist es, die individuellen Anforderungen des Kunden genau zu kennen. Aus diesem Grund haben wir bereits in der Planungsphase eng mit der zuständigen BBRZ-Fachabteilung zusammengearbeitet und den Projektumfang im Rahmen eines Analyse-Workshops erhoben", erklärt Wolfgang Ennikl, Geschäftsführer der cubido.

Darüber hinaus konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Fachabteilung so auch gleich umfassende Anwenderkenntnisse zu den Reporting-Tools erwerben.

Die Basis für das zentrale DWH bildet der Microsoft SQL Server. „Um auch auf der DWH-Seite die geforderte Flexibilität und Performance erreichen zu können, haben wir uns für die neueste Version des bewährten SQL Servers entschieden.", erläutert Dieter Lamb, IT Leiter der BBRZ GRUPPE.

„Mit der Realisierung einer nutzerfreundlichen Self-Service-BI Struktur von BusinessObjects wurde zudem die Report-Erstellung deutlich vereinfacht. Außerdem können im Rahmen der neuen Lösung nun mehrere Vorsysteme in einem einheitlichen System abgerufen und auch besser in die laufende Analyse integriert werden.", führt Ennikl die Vorteile für die BBRZ GRUPPE abschließend weiter aus.