friedvneuman_1

Gemeinsam mit den Experten von cubido konnten wir die komplexe Herstellkostenberechnung in unser DWH integrieren.

Daniel Schachinger, Team Lead, Digital Office, Fried. v. Neuman GmbH

FriedvNeuman

Automatisierte Berechnung von Herstellkosten

Für ein solides und nachhaltiges Daten- und Informationsmanagement haben wir gemeinsam mit der Neuman Aluminium Gruppe in einem mehrstufigen Projekt ein DWH aufgebaut. Zeitaufwändige Berichtserstellungen und Datenbeschaffungen wurden vereinfacht und automatisiert. Nun stehen auf Knopfdruck individuelle, dynamische Berichte für vertiefendere Einblicke in die Daten zur Verfügung.

friedvneuman_2

„Gemeinsam mit den Experten von cubido konnten wir die komplexe Herstellkostenberechnung in unser DWH integrieren.“

Daniel Schachinger, Team Lead, Digital Office, Fried. v. Neuman GmbH

Mit dem Projekt wurde das Berichtswesen wesentlich vereinfacht und enorm beschleunigt.
Kalkulationen, die aufgrund einer sehr zeitintensiven Erstellung und komplexen Berechnungslogik nur unregelmäßig gemacht werden konnten, wurden vereinheitlicht und automatisiert. Nun werden Herstellkosten und andere Kennzahlen, die zuvor händisch ermittelt und berichtet wurden, automatisiert berechnet. Berichte können jetzt effizient bereitgestellt und somit viel Zeit eingespart werden.

Bisher wurden die Herstellkosten der Verkaufsartikel überwiegend manuell und anlassbezogen kalkuliert. Die Daten wurden aus Vorsystemen exportiert und im Anschluss in Excel-Auswertungen weiterverarbeitet. Dabei ist anzumerken, dass der Produktionsprozess nicht nur sehr umfangreich ist, sondern sich auch über die Zeit ändert und in jedem Werk unterschiedlich ist. Bis zur Fertigstellung der Produkte durchlaufen diese inklusive Fremdbearbeitung mehrere Stufen.

Nach Abschluss des Projektes ist eine einheitliche und nachvollziehbare Nachkalkulation aller verkauften Artikel in einem definierten Zeitraum möglich.
Dabei wird die gesamte Leistungsstrecke (inkl. Fremdbearbeitung) vollständig berücksichtigt und differenziert, welche Kosten vor, während und nach der Herstellung bzw. Beschaffung angefallen sind.

In dem gemeinsamen, mehrstufigen Projekt wurde zuerst eine optimale Basisarchitektur für ein Data Warehouse zur einheitlichen Datenhaltung und Datenbereitstellung für die Berichtslegung der verschiedenen Unternehmensteile geschaffen.

Im zweiten Schritt wurde die korrekte Berechnung der tatsächlichen Herstellkosten von Verkaufsartikeln automatisiert. Dazu werden sämtliche relevanten Daten aus Einkauf, Verkauf und Produktion im DWH gesammelt und für die Weiterverarbeitung aufbereitet.

Zusätzlich stehen in dem Data Warehouse nun folgende Informationen zur Verfügung:

  • Produktionsrelevante Daten eines jeden Produktionsartikel (Produktionsaufträge, Stückliste) 
  • Lieferanten- und Wareneingangsdaten je Produktionsartikel (Handelspartner, Bestellungen, Bestellpositionen, Wareneingänge) 
  • Verkaufsrelevanten Daten (Verkaufsartikel, Verkaufsauftrag)

Auch die Historisierung der kalkulierten Daten ist gewährleistet. Nun können die Fragen, wieviel ein Artikel kostet, wie sich die Kosten über die Zeit entwickelt haben oder sich die Herstellkosten im Detail zusammensetzen, rasch und komfortabel beantwortet werden.

Als weitere Schritte sind nun Erweiterungen des DWH für weitere Abteilungen sowie eine konzernweite Ausrollung geplant.

Ein so umfangreiches Projekt erfolgreich umzusetzen ist natürlich nur durch intensiven Austausch und gute Zusammenarbeit mit dem Projektteam unseres Kunden möglich.
Unsere Aufgabe in dem Projekt war die technische Umsetzung des Data Warehouse (Datenhaltung, Datenbereitstellung, Datenvisualisierung / Reporting), sowie Consulting und Impulsgeber für Weiterentwicklungen.

Im Sinne einer weiteren erfolgreichen Partnerschaft kümmern sich unsere Experten auch um die Wartung und sichern einen reibungslosen, laufenden Betrieb des DWH.

Der Kunde

Fried. v. Neuman Gesellschaft m.b.H.
Werkstraße 1
3182 Marktl im Traisental

www.neuman.at

Die Neuman Aluminium Gruppe produziert an 10 Standorten in Europa, Nordamerika und Asien.

Das Unternehmen ist in fünf Bereiche strukturiert: Butzenherstellung, Strangpressen, Fließpressen, Dachöffnungssysteme und Chassiskomponenten, und entwickelt Lösungen, u.a. für die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Elektrotechnik, die Sicherheitstechnik und für die Verpackungsindustrie.

Die weltweit 3.300 Mitarbeiter erwirtschaften einen Gesamtumsatz von knapp 600 Mio. Euro.

Verwendete Technologien

  • SQL Server DB Engine
  • SQL Server Integration Services
  • SQL Server Analysis Services
  • plus T-SQLT für die Unit Tests
  • Datenbankprojekte für die Zusammenarbeit bei der Entwicklung
  • Power BI

weitere interessante Referenzen

Mehr Planungssicherheit durch Data Science

Österreichisches Verkehrsbüro AG

Höhere Planungssicherheit und verfeinerte Zukunftsplanung durch den Einsatz von Advanced Data Analytics und Machine Learning.

 

ganze Success Story lesen →

Self-Service BI für Controlling und Projektmanagement

AMST-Systemtechnik GmbH 

Mit dem neuen Unternehmens-Reporting kann flexibel auf die Anforderungen der Fachbereiche reagiert werden.

ganze Success Story lesen →